AG Gummersbach, Urt. v. 10.01.2014 – 12 C 78/13 – Ansprüche nach Verkehrsunfall

  1. Kommt es zu einer Kollision der bereits stehenden Fahrzeuge, weil der Fahrer des auffahrenden Fahrzeugs von der Kupplung abrutscht, so ist es ohne weiteres nachvollziehbar, dass bei dem völlig unerwarteten Aufprall eine Fraktur des Schlüsselbeins durch den daran verlaufenden Sicherheitsgurt verursacht worden ist.

 

  1. Der enge zeitliche Zusammenhang zwischen dem Unfall und der Röntgenaufnahme lassen bei lebensnaher Auslegung keinen anderen Schluss zu, als dass die Fraktur Folge des Unfalls ist.

Kontakt Infos

  • Rechtsanwalt Frank Sandhop
    Triftstrasse 26/27
    06114 Halle (Saale)
  • +49 345 213 88 575

  • info@personenschaden360.de
    kontakt@personenschaden360.de

Bürozeiten

Emailkontakt 24/7

Mo – Do: 9 -17 Uhr
Freitag: 9 -15 Uhr

Samstag: Nach Vereinbarung

Sonntag: geschlossen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Füllen Sie dieses Formular bitte aus! Wir melden uns bei Ihnen.

Copyright 2019 ©
Alle Rechte vorbehalten
Design Winterbergpromotion
technische Umsetzung CND-BLK