OLG Koblenz, Urt. v. 29.10.1990 – 12 U 1190 – Schmerzensgeld aus einem Verkehrsunfall

Einem dreizehnjährigen Radfahrer werden  2.500 DM Schmerzensgeld sowie Feststellung des Ersatzes künftigen materiellen und immateriellen Schadens unter Berücksichtigung eines Mitverschuldens von 70 % aus einem Verkehrsunfall zugesprochen. Er erlitt eine tiefe Knieverletzung rechts mit Teilabriß der Patellasehne und Freilegung und Verletzung der Gelenkkapsel sowie eine Verletzung des linken Daumens mit Amputation dessen ersten Gliedes. Es zeigen sich eine deutliche Narbenbildung am Knie und zeitweilig wetterabhängige Beschwerden. 23 Tage stationären Aufenthalts waren erforderlich. Eine leichtfertige Eigengefährdung ist zu konstatieren.

Kontakt Infos

  • Rechtsanwalt Frank Sandhop
    Triftstrasse 26/27
    06114 Halle (Saale)
  • +49 345 213 88 575

  • info@personenschaden360.de
    kontakt@personenschaden360.de

Bürozeiten

Emailkontakt 24/7

Mo – Do: 9 -17 Uhr
Freitag: 9 -15 Uhr

Samstag: Nach Vereinbarung

Sonntag: geschlossen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Füllen Sie dieses Formular bitte aus! Wir melden uns bei Ihnen.

Copyright 2019 ©
Alle Rechte vorbehalten
Design Winterbergpromotion
technische Umsetzung CND-BLK