75.000 EUR Schmerzensgeld für Schulterdystokie

Hat eine Geschädigte durch behauptete unsachgemäße Bewältigung einer Schulterdystokie eine Schädigung des Plexus brachialis und des Nervus Phrenicus verbunden mit einem Wurzelausriss erlitten und dadurch eine vollständige Funktionsuntüchtigkeit des rechten Arms mit einer nur in ganz geringem Umfang gebrauchstüchtigen Hand  sowie eine Zwerchfellschädigung, die auf Dauer die Funktion des rechten Lungenflügels um 50 % reduziert, zu beklagen, erscheint es angemessen, ein Schmerzensgeld bis zu insgesamt 75.000,- € zuzubilligen.

 

OLG Köln, Urt. v. 05.09.2008 – 5 W 44/08 –

Kontakt Infos

  • Rechtsanwalt Frank Sandhop
    Triftstrasse 26/27
    06114 Halle (Saale)
  • +49 345 213 88 575

  • info@personenschaden360.de
    kontakt@personenschaden360.de

Bürozeiten

Emailkontakt 24/7

Mo – Do: 9 -17 Uhr
Freitag: 9 -15 Uhr

Samstag: Nach Vereinbarung

Sonntag: geschlossen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Füllen Sie dieses Formular bitte aus! Wir melden uns bei Ihnen.

Copyright 2019 ©
Alle Rechte vorbehalten
Design Winterbergpromotion
technische Umsetzung CND-BLK