OLG Stuttgart, Urt. v. 10.11.1988 – 14 U 22/88 – Schmerzensgeld

Leitsatz

Zur Höhe eines Schmerzensgeldes für die medizinisch nicht gebotene Entfernung der weiblichen Brust.

 

1.Ein Arzt verletzt allgemein gültige Regeln der ärztlichen Kunst, wenn er es unterläßt vor Durchführung einer subkutanen Mastektomie eine Probeexzision zur hinreichend sicheren histologischen Klärung durchzuführen.

 

2. Ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 DM ist für eine 32 jährige Patientin angemessen, wenn durch einen Behandlungsfehler des Arztes eine medizinisch nicht gebotene subkutane Mastektomie vorgenommen wurde, die eine kosmetische Operation (Mammaplastik) erforderlich machte.

Kontakt Infos

  • Rechtsanwalt Frank Sandhop
    Triftstrasse 26/27
    06114 Halle (Saale)
  • +49 345 213 88 575

  • info@personenschaden360.de
    kontakt@personenschaden360.de

Bürozeiten

Emailkontakt 24/7

Mo – Do: 9 -17 Uhr
Freitag: 9 -15 Uhr

Samstag: Nach Vereinbarung

Sonntag: geschlossen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Füllen Sie dieses Formular bitte aus! Wir melden uns bei Ihnen.

Copyright 2019 ©
Alle Rechte vorbehalten
Design Winterbergpromotion
technische Umsetzung CND-BLK