Schmerzensgeld nach fehlerhafter Schönheits-OP

Höhe des Schmerzensgeldes bei erheblichen Schmerzen und schwerwiegender psychischer Beeinträchtigung der Patientin bei behandlungsfehlerhaft durchgeführter Schönheitsoperation.

  1. Einer Patientin, die durch Täuschung über die Qualifikation des Operateurs zu einer nicht indizierten Schönheitsoperation bestimmt wird, steht bei behandlungsfehlerhaft durchgeführten schmerzhaften Operationen, deren Folgen und einem unbefriedigenden Operationsergebnis ein Anspruch auf ein angemessenes Schmerzensgeld und auf Rückzahlung des Arzthonorars zu.

 

  1. In einem solchen Fall kann, insbesondere unter Berücksichtigung der erheblichen Schmerzen und schwerwiegender psychischer Beeinträchtigungen ein Schmerzensgeld in Höhe von 5.000 EUR angemessen sein.

OLG Nürnberg, Urt. v. 25.07.2008 – 5 U 124/08

Kontakt Infos

  • Rechtsanwalt Frank Sandhop
    Triftstrasse 26/27
    06114 Halle (Saale)
  • +49 345 213 88 575

  • info@personenschaden360.de
    kontakt@personenschaden360.de

Bürozeiten

Emailkontakt 24/7

Mo – Do: 9 -17 Uhr
Freitag: 9 -15 Uhr

Samstag: Nach Vereinbarung

Sonntag: geschlossen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Füllen Sie dieses Formular bitte aus! Wir melden uns bei Ihnen.

Copyright 2019 ©
Alle Rechte vorbehalten
Design Winterbergpromotion
technische Umsetzung CND-BLK